Dahlienschau Lindau

Ein Garten ohne Dahlien ist wie ein Schloss ohne Fürstin.
(Theodor Entrup)

Die Stadt Lindau liegt am östlichen Ufer des Bodensees im Dreiländereck Deutschland–Österreich–Schweiz.

Über 800 verschiedene Dahliensorten werden von Mitte August bis Mitte/Ende Oktober von Stefan Seufert, Initiator der Lindauer Dahlienschau, von Beruf Grafiker und Dahliengärtner aus Leidenschaft, und seinem Team auf einem weitläufigen Grundstück präsentiert.
Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang.

Man kann Dahlien (im Topf, als Stecklinge) auch erwerben, allerdings nicht während der Mittagspause.
Aufgrund der Vielfalt hätte ich mich eh nicht entscheiden können und habe versucht, meine Lieblingsfarben zumindest gedanklich zu notieren.

Kaum eine andere Pflanzengattung wartet mit einem solchen Formen- und Farbenreichtum auf wie die Dahlie. Ursprünglich stammt sie aus Mittelamerika.
Ich selbst ziehe Dahlien immer vor, ab Februar auf der Fensterbank, später kommen die Töpfe zum Abhärten auf den Balkon.

In Lindau wurden auch Experimente angestellt, wobei festgestellt wurde, dass die dunkellaubigen Dahlien vor Schnecken verschont werden.

Da ich einige dunkellaubige, für mein Empfinden sehr elegante Dahlien im Sortiment habe, werde ich nächstes Jahr neue Exemplare dazukaufen und versuchen, auch an „schneckenlastigen“ Stellen gute Ergebnisse zu erzielen.
Hierbei handelt es sich um eine Paeonienblütige Dahlie Dahlia ‚Bishopf of Leicaster‘ mit zart rosa überhauchten Blüten, deren fein gezeichnetes, dunkelrotes Laub eine schöne Fernwirkung hat.

Verblühte Dahlienblüten sollten regelmäßig abgezupft  werden, was die Blütenpracht verlängert.

Die Bodenseeregion ist aufgrund ihres milden Klimas auch für ihre wohlschmeckenden Äpfel und eine überdurchschnittliche Sortenvielfalt bekannt.

 

Hier der Link dazu:
dahlienschau-lindau.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.