Funkeleien… Eistaler für den Garten zur Dekoration

SonnenhutDer November ist aufgrund seiner Witterung  nicht sehr beliebt. Nebel, Kälte, vielleicht der erste Schnee, wenig Sonne, Finsternis, die früh einfällt, Pflanzen, die ihr Laubkleid abwerfen.

Und doch kann er sich so bezaubernd zeigen, auf die Feinheiten kommt es an.

Raureif, der den Rasen mit einer glitzrigen Schicht überzieht, Christrosen, die die ersten Blüten öffnen. Verdorrte  Samenstände an Echinacea, dem Purpursonnenhut, oder auch eine verspätete Blüte, die noch ein wenig Farbe zeigt.

Purpursonnenhut (Echinacea purpurea) aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae) zieht im Sommer zahlreiche Bienen und Schmetterlinge an und passt gut in einen naturnahen Garten. Die Blüten halten sich an geschützten Stellen sehr lange, die verblühten Samenstände dienen im Herbst und Winter Vögeln als Nahrung.  Außerdem sehen sie sehr malerisch aus.

FeuerschaleIn der Feuerschale hat sich das Wasser randvoll gesammelt und ist zu Eis erstarrt. Es funkelt.

Funkeleien… und damit es noch ein bisschen mehr funkelt im doch eher trüben Novembergrau, wird ein wenig nachgeholfen.

Die kleine Holzbalustrade zum Beranken mit Waldreben sieht sicherlich sehr hübsch aus in der Dämmerung oder Finsternis, wenn eine Lichterkette um die Gitterstäbe drapiert wird.

Eine weitere, kreative Idee ist es, Eistaler herzustellen. Eistaler mit Früchten, Samen und Blättern, in ein kleines Gefäß gegeben, mit Wasser übergossen, für kurze Zeit ins Gefrierfach gestellt.

Hierfür findet sich noch einiges  an Naturmaterial  aus dem Garten.
Beeren der Heckenrose, des Feuerdorns, die weißen Perlen der Novembersilberkerze, weinrote Blütenstände der Lavendelheide, buntgefärbte Blätter, Rosenblüten…

Günstig ist es natürlich, wenn es ein paar Tage Temperaturen um den Gefrierpunkt hat, damit die Funkel-Gebilde in Büsche oder Bäume gehängt nicht zu schnell schmelzen.

Es eignen sich Deckel von Plätzchendosen oder flache Schalen, in die auch kleine Ausstechförmchen gelegt werden können.

Nun die Früchte und Zweige nach Geschmack einlegen, mit Wasser übergießen (zwei bis vier cm hoch), das Band zum Aufhängen dabei nicht vergessen, am besten aus Bast oder als dünne Kordel.

Über Nacht gefrieren lassen.
Damit es schneller geht, kann das Behältnis auch für eine Weile ins Gefrierfach gestellt werden. Die Eistaler können anschließend entnommen werden. Auf die Unterseite des Behältnisses ein wenig heißes Wasser gießen, dann gleiten sie heraus.

EistalerSie funkeln an Ästen und im Gehölz, und wenn es etwas wärmer wird, dann lösen sich beim Tauen Tropfen für Tropfen, die das Licht einfangen.
Vielleicht lassen sich auch Vögelchen beobachten, wie sie an den Beeren picken. Das geschieht wohl eher an richtig frostigen Tagen, wenn es mittags wärmer wird.

Natürlich sind Eistaler für den Garten sehr vergänglich, aber auch sehr rasch hergestellt, so dass es in der nächsten Frostperiode wieder neue Funkeleien zu bestaunen gibt.

 

 

Eine Reaktion zu “Funkeleien… Eistaler für den Garten zur Dekoration

  1. Was für eine hübsche Idee! Die nächste Kälteperiode wird zum nachmachen genutzt!
    Herzliche Grüße,
    Cora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitscode: *