Advent – „Das Lächeln des Winters“

Backen, Glühwein- oder Früchtepunsch trinken, einen Christkindlmarkt besuchen, sich mit Freunden zum Tee treffen…  gehört in den Wochen vor dem 24. Dezember genauso dazu wie der traditionelle Adventskalender oder das Anzünden der vier Kerzen auf dem Gesteck.

Sich selbst jeden Tag ein paar Minuten Achtsamkeit zu schenken, kann hinter einem der Türchen des Kalenders versteckt sein.
Die Natur liefert bezaubernde Motive, zeigt kleine Details, die auf den ersten, flüchtigen Blick gar nicht ersichtlich sind.

Gefrorenes Wasser in der Vogeltränke, Binsen am Teich, die der Frost zu einem  Scherenschnitt herausgearbeitet hat, Vögelchen, die sich zum Konzert treffen, … aber auch das selbst fabrizierte Futterherz, das neue Lebkuchenrezept, der Bratapfel, das Wichtelpäckchen, …all das sind „Lichtblicke“ in der dunklen Jahreszeit und im Advent.

Wie ist die Gartensaison heuer verlaufen?
Es war wieder eine bunte Mischung aus Jahreszeiten, wobei jede ihren eigenen Reiz hat.
In der saisonalen Naturküche (kulinarisch und heilpflanzlich) gab es neue, ganz einfache Rezepturen, um Pflanzen in ihrer Wirkung zu nutzen.

Die Pomeranze hat sich bestens bewährt.
Es ist ein pflegendes Körperöl mit Neroliöl (ätherisches Öl, das aus den Orangenblüten gewonnen wird) entstanden,  ein Naturparfum und ein Raumspray  mit Orangenblütenwasser,  was fein duftet.

Ein Highlight unter den Rezepturen war Pomeranzen-Wein, der auf einer Grundlage von Bitterorangen basiert und auch optisch sehr ansprechend ist.

Melissentinktur und Arnikatinktur haben sich als Möglichkeit zur Linderung bei  Mückenstichen bewiesen.
Echinaea-Honig wartet noch auf seinen Einsatz und wird in der kalten Jahreszeit den Früchtetee süßen.

Ganz wunderbar gelungen, auch aufgrund der schönen Farben, sind Veilchenessig,  Rosenblütenessig und Estragonessig (unter anderem mit etwas Kandiszucker und Zitronenmelisse) –  nächstes Jahr wird die Chargengröße erhöht, so dass die Vorräte den Winter überdauern.

Mit einigen Impressionen möchte ich das (Garten) Jahr ausklingen lassen.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche allen Lesern eine schöne Adventszeit, ein friedliches Fest, Gesundheit für 2018 (und viele neue Gartenideen für die Zukunft)!

 

„Drüben im Garten“ wird natürlich noch fleißig gewerkelt, geplant, gesät, vertikutiert, gepflanzt und skizziert…
www.rathgeber-balance.de/bloggen/category/gartenbuch/

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitscode: *