Geplante (Duft) Aktionen im Garten

BlütenIch freue mich schon sehr, wenn ich wieder Blüten trocknen kann, um sie weiterzuverwenden.

Einmal in einer Mischung für ein Kräutersäckchen für die Nähe des Kopfkissens, zum anderen für einen Spray entweder als Raumspray verwendbar oder als Frischeduft für Bettwäsche.

Inspiriert hierzu wurde ich durch eine ältere Ausgabe des Magazins „Landapotheke“, Sommer/Herbst 2014.

LavendelFür das Minzduftsäckchen braucht man ein Säckchen, ich werde vielleicht ein kleines Organzasäckchen verwenden.
An Kräutern werden gesammelt Minze, Zitronenmelisse, Thymian, Rosenblütenlätter, Lavendelblüten und Blüten des Waldmeisters.

Für den Frischeduft werde ich Rosenblütenblätter, Waldmeister, Melisse, Lavendel und Rosmarin sammeln.

Wenn es soweit ist, schreibe ich die Rezeptur auf.

Jetzt ist nur wichtig, den Waldmeister, wenn der zu blühen beginnt, zu pflücken und zu trocknen.

WaldmeisterWaldmeister ist eine sehr schöne Staude für den Schattenbereich. Er kleidet den Boden mit wunderschönen Teppichen aus und riecht zur Blütezeit einfach nur betörend.

 

Kleiner Nachtrag:

OrganzasäckchenEs war gar  nicht so einfach, die Organza-Säckchen in schönen Farben (und den passenden Größen) aufzutreiben. Außerdem wollte ich dieses Mal nicht bestellen, sondern  in einem meiner Lieblingsläden – ein Laden für Dekoartikel, Kadoh – vor Ort einkaufen.

Das  Foto zeigt übrigens eine „selbstgemachte“ Peeling-Seife, wobei es ein starker Kompromiss ist.

Keine handgesiedete Seife (für die man aufgrund des enthaltenen NaOH Schutzkleidung braucht und an die ich mich bislang noch nicht herantraue), sondern eine Peeling-Seife, die aus einem  (feingeraspelten und im Wasserbad geschmolzenen) Glyzerinblock hergestellt wird.

Sie enthält noch ein wenig Mandelöl und Jobjobaperlen (Peeling-Effekt) und ist  mit dem ätherischen Öl Ylang-Ylang beduftet. Ich verwende sie sehr gerne als Gärtnerseife“ .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.