Ringelblumenauszug (für eine Ringelblumensalbe)

Sommerzeit, Sonnenzeit…

Ringelblumewas verbindet man damit mehr als die Farbe Gelb. .

Obwohl Gelb nicht zu meinem bevorzugten Farbton zählt, muss dennoch ein wenig Gelb im Garten sein.

Johanniskrautbüsche, die leuchtend gelb blühen, Sumpfdotterblumen am Teich, die nun langsam verwelken und der Farbe Lila den Vortritt lassen.

Gelbblühende Arnika, Nachbars Sonnenblumen am gemeinsamen Zaun, das Orangegelb der Zucciniblüten,  hochgewachsene Sonnenbräute im Staudenbeet und natürlich die goldorangefarbene Ringelblume.

Da die ausdauernde Ringelblume (Calendula officinalis)  im „Heilbeet“  (neben Arnika, Gemüse und Kräutern) auch dieses Jahr wieder so schön blüht, möchte ich doch gerne den Klassiker unter den Salben herstellen, die Ringelblumensalbe.

Calendula gehört zur Familie der Korbblütler(Asteraceae)  und wächst meist krautig und breit verzweigt. Sie bildet gelbe oder orangefarbene Blüten, die ab Juni bis in den Herbst hinein erscheinen.

RingelblumeDie Ringelblume ist als Heilpflanze bekannt. Eine Salbe wirkt bei Hautabschürfungen, leichten Brandverletzungen und Sonnenbrand, Ekzemen, blauen Flecken, Verstauchungen, Quetschungen (Quelle Magazin „Landapotheke – Sommer 3 -2013).

Zur Salbenherstellung benötigt man allerdings zunächst einen Ringelblumenauszug, um später damit  eine Ringelblumensalbe rühren zu können (bestehend aus Lanolin, Bienenwachs und  Ringelblumenöl).

Dies geht also nur Schritt für Schritt und es macht einfach Spaß, die eigenen Blüten aus dem Garten in Ruhe weiter zu verarbeiten und somit zu konservieren.

Hier ein Link zur Herstellung eines Ölmazerats:
www.olionatura.de/_pflanzen/oelauszuege.php

DRingelblumeie möglichst in der Mittagszeit gepflückten Blüten werden in ein Glasgefäß mit Deckel gegeben. Nun wird das Pflanzmaterial mit Öl übergossen, bis alle Pflanzenteile gut bedeckt sind.  Geeignet sind hochwertige, nicht raffinierte und vor allem oxidativ stabile Öle wie beispielsweise Olivenöl, Sesamöl oder Jojobaöl.

Das Glas kommt an einen hellen Platz, der Ansatz wird täglich zweimal geschüttelt. Nach ca. 2 Wochen wird abgeseiht und in eine dunkle Flasche gefüllt.

Der fertige Ringelblumenauszug kann nun weiterarbeitet werden für eine Heilsalbe.

Bitte beachten, dass Pflanzenauszüge  nicht sehr stabil sind und innerhalb von sechs Monaten aufgebraucht werden sollten  (Quelle Olionatura).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.