Johannisbeergelee

JohannisbeergeleeWenn die Johannisbeeren reif werden – um den 24. Juni , dem Johannistag, herum – ist bereits eine Hälfte des Jahres vorbei.

Dann ist Zeit für das traditionelle Zubereiten von Gelee.

Und zwar so:
Die Beeren von den Rispen streifen, in einen Topf geben, mit Wasser aufkochen, ziehen lassen.
Die Masse durch ein Sieb drücken, den aufgefangenen, abgekühlten Fruchtsaft abmessen.

Ich möchte gerne auf 1250 ml kommen, wie es auf der Packung des Gelierzuckers 3 plus 1 empfohlen wird.
Was noch fehlt, fülle ich mit dem Saft von zwei ausgepressten Zitronen und Apfelsaft auf.
Nach Anweisung vier Minuten sprudelnd kochen lassen.

In feine Streifen geschnittene Minze und Zitronenmelisse hinzugeben, am Ende einen kräftigen Schuss Strohrum.
In Gläser füllen, fünf Minuten auf den Kopf stellen.

Nun geht die Arbeit richtig los:
Den Johannisbeerbusch ordentlich zuschneiden, Unkraut entfernen, Rindenspäne im Erdreich verteilen, die Rasenkante säubern, mit einem Gemisch aus Sand und Dünger auffüllen, nachsäen,…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.