Johanniskrautöl

RotölDa im Garten zwei Johanniskrautbüsche wachsen, die nun Mitte Juni leuchtend gelb aufgeblüht sind, werde ich immer daran erinnert, meine Bestände an Rotöl aufzufüllen.

Es hält sich lange in der Schatzkammer unseres Haus – im Vorratsraum im Keller – dort wo Wein gelagert ist, Öle für meine Kosmetikprodukte.
An den Regalen sind kleine Büschel von Waldmeister kopfüber befestigt, die lange ihren Duft abgeben, auf Tellern gut abgedeckt reifen Bodymelts und Badepralinen.

Für Johanniskrautöl müssen Blüten des „Echten Johanniskraut“ gesammelt werden, nicht zu verwechseln mit jenen großblütrigen Stauden, die im Garten wachsen.
Das Charakteristische an der Pflanze ist, dass die goldgelben Blüten sich blutrot verfärben, wenn man sie zwischen den Fingern zerreibt.

Rotlöl ist für seine entzündungshemmende Wirkung bei Verletzungen, Wunden und Verbrennungen bekannt. Die Haut sollte dabei aber nicht dem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Somit verwende ich es nur abends in einer Mischung für ein pflegendes Körperöl.

JohanniskrautIch weiß, wo ich das „Echte Johanniskraut“ finden kann.
In der Nähe unseres Hauses erstreckt sich auf einem ehemaligen Kasernengebiet ein Naturschutzgebiet, das erhalten und gefördert wird. Es beherbergt seltene Flora und Fauna, den Platz, wo Johanniskraut üppig und konzentriert wächst, habe ich mir ganz genau eingeprägt.

Die frisch gepflückten Blüten gebe ich in ein Glasgefäß mit Deckel und fülle mit ÖL auf, bis alles gut bedeckt ist. Wichtig ist, hochwertiges naturbelassenes, nicht raffiniertes und vor allem oxidativ stabiles Öl zu verwenden wie beispielsweise Olivenöl, Sesamöl oder Jojobaöl.
www.olionatura.de/ pflanzen/oelauszuege.php
An einem hellen Platz, am besten am Westfenster, lässt sich dann in den nächsten drei bis fünf Wochen der Prozess verfolgen, wie sich das Öl bei regelmäßigem Schütteln nach und nach rötlich färbt. Anschließend wird sorgfältig gefiltert, in eine dunkle Flasche gefüllt und mit einem Etikett versehen – und fertig ist das selbst zubereitete Johanniskrautöl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.