„Alles neu macht der Mai“

Es grünt, blüht und treibt aus.
Jeden Tag gibt es so viele Überraschungen und Schätze im Garten zu entdecken, dass ich kaum alles erfassen kann.

Monat Mai eröffnet das Sommerhalbjahr, welches durch Heiterkeit, kurze laue Nächte und zahlreiche Feiertage geprägt ist.
Erster Mai liegt genau zwischen der Frühlings-Tag-und-Nachtgleiche am 21. März und der Sommersonnenwende am 21. Juni und bedeutet somit Halbzeit, bis die Tage auch schon wieder kürzer werden.

Im alten Rom trug Mai den Namen der römischen Göttin des Wachstums „Maja“. Wegen der Hauptblütezeit auch „Blumenmond“ oder „Weidemond“ benannt, da zu dieser Zeit das Vieh auf die Weide gebracht wurde.

Doch Vorsicht  ist geboten, denn Polarluft bestimmt oftmals die Wetterlage.
Die zweite Monatshälfte wird von den „Eisheiligen“ und der „Kalten Sophie“ heimgesucht.
„Vor Nachtfrost sicher bist du nicht, bevor Sophie vorüber ist.“ (14. Mai).

Es sind die Gedächtnistage der Heiligen Pankratius am 12. Mai, Servatius am 13. Mai und Bonifatius am 14. Mai — kurz Pankraz, Servaz, Bonifaz genannt. Mancherorts zählt auch die heilige Sophia zu den Eisheiligen, die am 15. Mai als „Kalte Sophie“ geehrt wird.

Im phänologischen Kalender ist nun Vollfrühling, Zeichen ist die einsetzende Apfelblüte und die des Flieders.

Es gibt viel zu tun, um Garten und Haus frühlingsfein zu richten und wenn ich meine, halbwegs fertig zu sein, weht bunter Saharasand in die Region,  mancherorts fällt auch „Blutregen“ – braunrot gefärbter Sand – wobei die Luft bis zu fünfzehn Mal mehr Staub enthalten kann wie an normalen Tagen.

Um nicht zu sehr auf Gartenpflege fixiert zu sein, werkele ich in meiner „Rührküche“ und fabriziere diesmal Duschmelts (feste Duschbutter)  mit getrockneten Lavendelblüten. Hübsch sehen sie auf jeden Fall auf und sie duften fein nach Lavendel.

Hier meine bewährte Rezeptur für einen Melt:
10 g SLSA (Pulvertensid), 10 g Milchpulver, 6 g Maisstärke, 12 g Kakaobutter, 4 g Kokosöl, 4 g Sheabutter, 3 g Mandelöl
Ätherisches Lavendelöl

Zubereitung:
Öle und Buttern erhitzen bis alles geschmolzen ist.
Pulvermischung aus SLSA, Milchpulver und Maisstärke hinzugeben.
Mit einem kleinem Rührgerät ca. 1 Minute lang vermengen.
Mit einem Spatel lauwarm rühren.

In die vorbereitete Silikonform (auf dem Boden sind bereits Lavendelblüten ausgebracht) füllen, zwei Stunden ins Gefrierfach legen.
Danach lässt sich der Melt aus der Form lösen, gerne noch einige Tage kühl lagern.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.